16.08.2017
Seite empfehlen Diese Seite drucken als PDF speichern

Deutscher Engagementpreis

685 Nominierte im Rennen


Für den Deutschen Engagementpreis 2017 haben 232 Preise für Engagement ihre 963 Preisträgerinnen und Preisträger vorgeschlagen. Bundesweit reichten 685 Personen und Projekte ihre Bewerbung ein und nehmen somit am Wettbewerb teil. Nach der Juryentscheidung haben alle anderen Nominierten die Chance auf den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis. Die Online-Abstimmung findet vom 12. September bis zum 20. Oktober 2017 statt.

Die meisten Nominierten  kommen aus Nordrhein-Westfalen (139 Nominierte), Niedersachsen bzw. Baden-Württemberg (je 83 Nominierte) und Bayern (81 Nominierte). Besonders viele unserer Nominierten setzen sich für junge Menschen (66 Prozent), Bildung (51 Prozent) und für Integration (49 Prozent) ein.

 

Als Preis der Preise ehrt der Deutsche Engagementpreis herausragende engagierte Projekte, Initiativen und Personen in fünf Kategorien, die mit jeweils 5.000 Euro dotiert sind. Alle anderen Nominierten können ab Herbst für das öffentliche Online-Voting um den Publikumspreis antreten. Die Siegerin oder der Sieger erhält 10.000 Euro Preisgeld. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden bei der festlichen Preisverleihung im Dezember in Berlin gekürt.

Hunderte Wettbewerbe finden: Datenbank Preiselandschaft

Auf der ganzjährig zugänglichen Website www.deutscher-engagementpreis.de/preiselandschaft können Engagierte nach den über 600 Preisen für freiwilliges Engagement suchen. Für die Engagierten sind diese Auszeichnungen Chance auf Öffentlichkeit für das eigene Anliegen und Einnahmequelle zugleich. Anhand unterschiedlicher Kriterien wie Dotierung, Bewerbungsfrist, Bundesland oder Schlagwort lassen sich die passenden Preise identifizieren.

Grafik zeigt Preise für bürgerschaftliches Engagement nach ThemenfeldernGrafik zeigt Statistik: "Wo gibt es die meisten Engagementpreise? - nach Bundesländern"


Über den Deutschen Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Anerkennung von freiwilligem Engagement und würdigt den Einsatz für eine lebenswerte Gesellschaft. Der Preis macht als Dachpreis das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen ehren, sichtbar.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachverbände und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Expertinnen und Experten. Förderer des Deutschen Engagementpreises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie, Deutschlands traditionsreichste Soziallotterie.