Better@Home – Was können digitale Lösungen dazu beitragen?

Beteiligte Inputgeber/ Moderation

  • Prof. Dr. Arno Elmer, IHP
  • Dr. Balazs Szathmary, IHP

Vernetzte Waschmaschinen und Kühlschränke, Fernseher, Licht- und Energiesteuerung – digitale Mess- und Steuerungssysteme ziehen mehr und mehr bei uns allen ein. Welche smarten und bezahlbaren Lösungen gibt es bereits heute, die auch Anwendung im Bereich Gesundheit, Prävention und Pflege finden können? Vernetze Systeme und Dienstleistungen können das tägliche Leben gerade für ältere Menschen in ihrer Häuslichkeit erleichtern und ermöglichen.

Es fanden zwei Workshops mit jeweils ca. 20 Teilnehmern/innen statt. Nach einer kurzen Vorstellung der Diskussionsteilnehmer erläuterte Prof. Elmer in einem kurzen Impuls-vortrag, was Innovation Health Partners unter dem Konzept Better@Home versteht -  nämlich die Kombination von Sensoren (und Aktoren) mit intelligenter Software und, ganz wichtig, adäquatem Service (angefangen vom einfachen Hausnotruf bis hin zum vollumfänglichen Concierge-Service). Dann wurden die Teilnehmenden gebeten, die Chancen und Herausforderungen auf Post-It Zetteln zu schreiben und diese auf eine Pinnwand zu stecken. Daraus entstand eine lebhafte Diskussion, die insbesondere dadurch bereichert wurde, dass die Teilnehmenden aus unterschiedlichen Marktsegmenten kamen (Industrie, Pflege, Immobilienwirtschaft, Forschung, Politik) und damit verschiedene Sichtweisen repräsentiert haben.

Zum Ende der Diskussion wurden dann die wichtigsten Empfehlungen an die Politik formuliert, die über beide Gruppen hinweg erstaunlich konsistent waren. Insgesamt war das Feedback der Teilnehmenden bezüglich Prozess und Ergebnis durchgehend positiv.

Ergebinsse

Chancen:

  • Ökonomischer Nutzen
  • Teilhabe & soziale Vernetzung
  • Häuslichkeit
  • Sicherheit / Notfallversorgung
  • Entlastung der Angehörigen / Pflegeberufe
  • Selbstständigkeit / Ermündigung
  • Trend / generelle Entwicklung (Kommunikation mit jüngerer Generation)

Herausforderungen:

  • Datenschutz
  • Entmenschlichung
  • Usability
  • Fehlende Bildung
  • Akzeptanz
  • TechnischeIntegration
  • Infrastruktur
  • Kosten
  • Ethik
 

Empfehlungen der Teilnehmenden

 



















Investment in Telekommunikationsinfrastruktur

Querfinanzierung (z.B. Energieeinsparung)

Gesetze zur Transparenz, Datenschutz, Betreiber

Know-How-Aufbau / Förderprojekte / Forschung (nicht Technik!)

Möglichkeit zur Ermündigung, Bildung, Kommunikation, ÖA

Bessere Bezahlung der Pflegekräfte

Ausbildung der Pflegekräfte

Ressourcen für Installation/Service

Kompatibilität der Systeme sicherstellen / Standards / Zertifizierung

Einbettung in SGB und andere Gesetzeswerke


 






IBM Elderly Care