„Soziales Europa – Wer soll das bezahlen?“

BAGFW und DGB veranstalteten am 25.02.2019, in Kooperation mit der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland, eine Podiumsdiskussion in Berlin unter dem Titel: „Soziales Europa – Wer soll das bezahlen?“ vor 150 Gästen aus Politik und Gesellschaft. An der Podiumsdiskussion nahmen Olaf Scholz, Bundesfinanzminister, Dr. Christoph Nerlich, Mitglied im Kabinett von EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen, Stefan Körzell, DGB-Vorstandsmitglied und Prälat Dr. Peter Neher, BAGFW-Vizepräsident, teil. Die Veranstaltung wurde von Katharina Wegner, Diakonie Deutschland, moderiert.In der Diskussion wurde deutlich, dass eine Einigung in den anhaltenden EU-Haushaltsverhandlungen dringend nötig ist, um eine drohende EU-Förderlücke zu verhindern.
Pressemeldung

weitere Informationen

Präsentation der Wohlfahrtsmarken am 4. Februar

Anlässlich der Präsentation der Wohlfahrtsmarken 2019 gratulierten Bundespräsident Steinmeier und Bundesfinanzminister Scholz zum Geburtstag und dankten den Wohlfahrtsverbänden für deren Beitrag zum Zusammenhalt der Gesellschaft. Besonders hervorzuheben sei das Engagement der zahlreichen Ehrenamtlichen. Und beide sind gespannt, welche Motive nach dem „Tapferen Schneiderlein“ die Wohlfahrtsmarken in den kommenden Jahren zeigen und dem Sozialwerk hoffentlich märchenhafte Erlöse einbringen werden.
weitere Informationen zur Präsentation

Dankesworte Ulrich Lilie, Vizepräsident der BAGFW

Aktuelle Pressemeldung

Alle anzeigen

25.02.2019

Förderlücke hätte fatale Folgen! BAGFW-Vizepräsident Neher zum Thema „Soziales Europa – Wer soll das bezahlen?“

Die BAGFW und DGB veranstalten am 25.02.2019 in Kooperation mit der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland eine Podiumsdiskussion zu dem Thema: „Soziales Europa –Wer soll das bezahlen?“

23.01.2019

11. Kongress der Sozialwirtschaft: FÜHRUNG GESTALTET

Der 11. Kongress der Sozialwirtschaft am 16. und 17. Mai in Magdeburg stellt das Thema „FUHRUNG GESTALTET. Generationenwechsel – Digitalisierung – Kulturwandel“ in den Mittelpunkt. Der Frühbucherrabatt gilt noch bis zum 1. Februar 2019.

Aktuelle Stellungnahmen

Alle anzeigen

11.03.2019 Sozialkommission II, Ausschuss Europa

Kommentierung der BAGFW des Entwurfs des Nationalen Reformprogramms 2019 (NRP)

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V. (BAGFW) begrüßt, dass das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die partnerschaftliche Einbeziehung der Wohlfahrtsverbände im Rahmen des Europäischen Semesters kontinuierlich fortsetzt. Gerne nutzt die BAGFW die Gelegenheit f

Vorschlag der BAGFW zur Neustrukturierung und Weiterentwicklung der Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege kann in Situationen in Anspruch genommen werden, in denen eine Versorgung in der Häuslichkeit zeitweise nicht, noch nicht oder nicht im erforderli-chen Umfang gewährleistet werden kann.

Stellungnahme der BAGFW zum Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung der Berufsausbildungsbeihilfe und des Ausbildungsgeldes (BABAbgAnpG)

Mit dem Gesetzentwurf sollen die Leistungen der Berufsausbildungsbeihilfe und des Ausbildungsgelds vereinfacht und der Verwaltungsaufwand reduziert werden.