Implementierung einer demographisch orientierten resilienz- und gesundheitsfördernden Unternehmenskultur

St. Elisabeth-Verein e. V. Marburg

Projektlaufzeit: 01.03.2017 – 29.02.2020

Arbeitsfelder: Altenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Familienhilfe, Hilfe für Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen

 

Vor dem Hintergrund einer zunehmend älteren Mitarbeiterschaft bei gleichzeitig hohen psychischen und physischen Arbeitsanforderungen zielt das Projektvorhaben darauf ab, eine Unternehmenskultur zu entwickeln und zu etablieren, die insbesondere die Bedürfnisse von Beschäftigten über 50 Jahre berücksichtigt. Ziel ist es, langfristig die Gesundheit dieser Beschäftigungsgruppe zu stärken sowie eine höhere Arbeitszufriedenheit zu erreichen. Das Projekt setzt dabei auf zwei Ebenen an: Verhaltensorientiert, indem es individuelle ressourcenorientierte Selbstmanagementfähigkeiten von Beschäftigten im Umgang mit altersspezifischen Problemlagen und stressgenerierenden Faktoren fördert, sowie verhältnisorientiert, indem es Möglichkeiten einer an den Bedürfnissen älterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgerichteten Arbeitsplatzgestaltung auslotet. In einem ersten Schritt erfolgt die Qualifizierung von 60 Fach- und Führungskräften im Rahmen einer modularen Fortbildung. Im Anschluss an die Qualifizierung erarbeiten bereichsbezogene Arbeitsgruppen konkrete, auf die jeweiligen Arbeitsplätze zugeschnittene Maßnahmen (z. B. themenorientierte Mitarbeitendengespräche, neue Schichtdienstmodelle etc.). In einer dritten Projektphase werden diese dauerhaft in den Unternehmensstrukturen verankert.

 

St. Elisabeth-Verein e. V. Marburg
Bernd Stolte
Hermann-Jacobsohn-Weg 2
35039 Marburg
Tel.: 06421 / 94842 52
b.stolte(at)elisabeth-verein.de

www.elisabeth-verein.de