Mit resilienten Beschäftigten und resilienter Organisation zum Sozialdienstleiter 4.0

Diakonie Lahn Dill e. V.

Projektlaufzeit: 01.02.2017 – 31.01.2020

Arbeitsfelder: Gesundheitshilfe, Hilfe für Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen, Hilfe für Personen in besonderen sozialen Situationen

 

Die Diakonie Lahn Dill (DLD), mit ihren 120 Beschäftigten, plant mit ihrem Projektvorhaben, die organisationale Resilienz der DLD und die individuelle Resilienz der Beschäftigten zu verbessern. Sie reagiert damit auf Ergebnisse einer Mitarbeitendenbefragung aus dem Jahr 2015, in der 70 % der Beschäftigten angaben, unzufrieden zu sein sowie auf eine BAD-gestützte Befragung zu psychischen Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz in 2016, die verdeutlichte, dass hier in allen Arbeitsbereichen gravierende Probleme bestehen. Zentraler Ansatzpunkt der Projektumsetzung ist die Implementierung eines regelmäßigen Resilienz-TÜVs mit den Untersuchungsbereichen: Unternehmenskultur, Gesundheit/Life Balance, Kommunikation/Prozesse sowie Beziehung/Führung. Vor diesem Hintergrund werden Führungskräfte gezielt geschult und die Führungskultur neu ausgerichtet. In mehreren modular aufbauenden Qualifizierungen beschäftigen sich die 120 Beschäftigten mit unterschiedlichen Resilienz-fördernden Faktoren. Ergänzend entstehen unter Beteiligung aller Beschäftigten Arbeitszirkel zu den Themen Gesundheitsmanagement, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, neue Arbeitszeitmodelle, Teamkultur/Teamspirit, Kommunikationsforum und Innovationswerkstatt. Der jährlich wiederkehrende Resilienz-TÜV überprüft die Entwicklung zur resilienten Organisation bzw. zum/zur resilienten Beschäftigten. Ein Leitfaden für beide Bereiche unterstützt den Implementierungsprozess in die Unternehmensstruktur.

  

Diakonie Lahn Dill e. V.
Wolfgang Muy
Langgasse 3
35576 Wetzlar
Tel.: 06441 / 901350
w.muy(at)diakonie-lahn-dill.de 

www.diakonie-lahn-dill.de