Aktuelle Pressemeldung

Alle anzeigen

27.04.2015

Gemeinsame Pressemitteilung: Zukunft der Pflege - Zusammenarbeit der Professionen fördern

Die Versorgung pflegebedürftiger Menschen stellt Ärzte, Zahnärzte und Pflegekräfte vor große Herausforderungen, die nur gemeinsam zu bewältigen sind.

Gemeinsame Tagung von KBV, KZBV und BAGFW

Die Versorgung pflegebedürftiger Menschen weiterentwickeln. Ärzte, Zahnärzte und Freie Wohlfahrtspflege stellten sich den gemeinsamen Herausforderungen. Neben der Analyse der IST-Situation wurden bewährte Praxis-Beispiele vorgestellt und Wege zu einem stärkeren kooperativen und vernetzen Handeln erarbeitet und aufgezeigt.
mehr

Abschlussdokumentation "Profis für die Kita" veröffentlicht

Die Abschlussdokumentation des Projektes "Profis für die Kita" zeigt, wie Perspektiven eröffnet und Blickwinkel geweitet werden konnten. Nicht zuletzt durch die Besonderheit der Ansprache. Denn aus Erzieherinnen und Erziehern wurden Kreativdirektorinnen, Lebensberater, Mannschaftscoachs oder Krisenmanagerinnen. Abschließend wird festgestellt, dass das Thema in den Verbänden der Freien Wohlfahtspflege weiter präsent und relevant ist. In über 35.000 Kindertageseinrichtungen in den Verbänden arbeiten täglich 300.000 Erzieherinnen und Erziehern mit ca. 1,5 Mio Kindern.
Zur Broschüre

Rolf Rosenbrock ist Präsident der BAGFW

12.1.15 Zu Beginn des neuen Jahres trat Prof. Dr. Rolf Rosenbrock als neuer Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) sein Amt an. Rosenbrock wurde für zwei Jahre in das Amt gewählt.
mehr

Aktuelle Stellungnahmen

Alle anzeigen

BAGFW Eckpunkte zur Neuregelung des Vertrags- und Vergütungsrechts im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes für Menschen mit Behinderungen

In Folge des mit einem Bundesteilhabegesetz verbundenen, möglichen Systemwechsels, kommt es voraussichtlich zu einer Trennung der existenzsichernden Leistungen von den Fachleistungen zur Teilhabe. Neben den Fachleistungen wird dann auch das sich hierauf beziehende Leistungserbringungsrecht (Vertrags

Stellungnahme der BAGFW zu den Umsetzungsvorschlägen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zur "Teilhabe am Arbeitsleben" auf Grundlage des Arbeitspapiers vom 19.11.2014 im Rahmen der BMAS - AG Bundesteilhabegesetz

Mit der vorliegenden Positionierung bekräftigt und konkretisiert die BAGFW ihre Bewertungen des oben genannten Arbeitspapiers sowie ihre Vorstellungen bezüglich der Weiterentwicklung der Teilhabe am Arbeitsleben und der Beruflichen Bildung im Rahmen der Schaffung eines Bundesteilhabegesetzes.

Eckpunkte der BAGFW zur Weiterentwicklung der Werkstätten-Mitwirkungsverordnung (WMVO)

Artikel 27 der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) verpflichtet die Vertragsstaaten u.a. „… zu gewährleisten, dass Menschen mit Behinderungen ihre Arbeitnehmer- und Gewerkschaftsrechte gleichberechtigt mit anderen ausüben können.“