Bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligendienste

Hier sind BAGFW-Stellungnahmen und weitere Materialien zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements und den dazu erforderlichen Rahmenbedingungen sowie zur Ausgestaltung und Struktur der Freiwilligendienste zu finden. Das Thema wird in der BAGFW durch den Fachausschuss Bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligendienste bearbeitet, in dem Expertinnen und Experten der Verbände vertreten sind.

Stellungnahmen

Suche

-

29.11.2019 Bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligendienste
Die BAGFW begrüßt grundsätzlich die Intention des Gesetzentwurfes „das Bürgerschaftliche Engagement und Ehrenamt in Deutschland nachhaltig zu stärken und zu fördern.“ Die Errichtung einer durch den Staat dominierten Stiftung, die sich hauptsächlich als Servicestelle versteht, sieht die BAGFW jedoch…
22.10.2019 Gesundheitswesen, Kinder, Jugend, Familie und Frauen, Migration und Integration, Bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligendienste
In der Stellungnahme konzentrieren sich die Verbände auf die Folgen des aktuellen Gesetzesentwurfs und die Auswirkungen auf ihre Einrichtungen. Denn in den Einrichtungen und Diensten der Freien Wohlfahrtspflege entscheidet sich maßgeblich, ob und wie die mit dem Gesetz verfolgten Ziele erreicht…
10.01.2019 Europa, Bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligendienste, Migration und Integration
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege hat für die Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai 2019 folgende Erwartungen:
10.01.2019 Europa, Bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligendienste, Migration und Integration
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege hat für die Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai 2019 folgende Erwartungen:
30.11.2018 Bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligendienste
Freiwillige in einem gesetzlich geregelten Freiwilligendienst, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sollen bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen einen Freiwilligendienst in Teilzeit ableisten zu können. Die BAGFW begrüßt diese Vorhaben ausdrücklich.