ESF-Regiestelle

Die ESF-Regiestelle in der BAGFW setzt das Programm „rückenwind – Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft“ (kurz: rückenwind+ ) im Auftrag der
Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege und des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) um. Sie berät Projektträger bei der Antragstellung und Projektumsetzung
inhaltlich sowie zu fördertechnischen Fragestellungen und koordiniert die Zusammenarbeit der beiden Programmpartner BAGFW und BMAS. Die ESF-Regiestelle organisiert
Fachveranstaltungen, begleitet die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch unter den Projektträgern und fördert den Transfer von Programmergebnissen innerhalb und außerhalb
der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege. Über eine umfangreiche Programmwebsite und einen eigenen Twitter-Account stellt sie Programmerfahrungen und -informationen auch
extern Interessierten zur Verfügung.

Das ESF-Programm rückenwind+ wurde in von der BAGFW in Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) entwickelt, um Organisationen und Unternehmen der gemeinnützigen Sozialwirtschaft vor dem Hintergrund eines massiven Fachkräftemangels und einer sich rasant wandelnden Arbeitswelt zu unterstützen. Für das Programm stehen 53,5 Millionen Euro ESF-Mittel zu Verfügung. Insgesamt werden hieraus 152 Projekte gefördert.